Spargel - Frische die man schmeckt!

 

Die älteste Erwähnung des Spargels verdanken wir dem berühmtesten Arzt der Antike Hippokrates (geb. um 460 v. Chr. auf der Insel Kos). Man schrieb der Spargelpflanze mehr eine Heil- als Ernährungsfunktion zu. Sie galt als Zaubermittel und Aphrodisiakum und taucht häufig in der Mythologie auf. Den Griechen verdanken wir auch den wissenschaftlichen Namen der heute so beliebten Gemüsepflanze: "asparagus", so der botanische Gattungsbegriff.

Die Römer lernten den Spargel über die Griechen kennen. Der römische Konsul Marcus Portius Cato widmete um 160 v. Chr. in seinem Buch "de agri cultura" (Über den Landbau) dem Spargel ein eigenes Kapitel und verfasste damit die erste Anleitung zur Kultur des Gemüses. Mit dem Untergang des römischen Reiches geriet der Spargel Jahrhunderte lang in Vergessenheit.
Erst im Mittelalter wurde der Spargel wieder entdeckt. Im 16. Jahrhundert wurde Spargel in Frankreich, England, den Niederlanden und auch in Deutschland in Schlossgärten kultiviert. Das "königliche Gemüse" bekam seinen Namen. Kurfürst Karl Ludwig ließ im Schlossgarten von Schwetzingen Spargel anpflanzen und legte den Grundstein für den kurpfälzischen Spargelanbau.

Mit der beginnenden Industrialisierung im 19. Jahrhundert nahm der Spargelanbau einen enormen Aufschwung und wurde feldmäßig angebaut.

Während des Esten und Zweiten Weltkriegs wurde der Spargelanbau fast völlig eingestellt, da Spargel kein Sattmacher ist und kaum Nährstoffe besitzt. Erst in Zeiten des allgemeinen Wohlstands wurde Spargel wieder angebaut. Man lernte das wohlschmeckende und kalorienarme Gemüse wieder schätzen. Da man Spargel nur kurze Zeit im Jahr genießen kann, ist er etwas Besonderes und Exklusives.

Wissenswertes über Spargel

Spargel ‐ reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Spargel kann Ihnen helfen:

  • Gesunde Nerven und ein gesundes Zellwachstum (Haut, Haare, Nägel) zu erhalten.
  • Ihren Körper zu entschlacken.
  • Eine kalorienarme Ernährung umzusetzen. 1kg Spargel enthält nur 180 kcal (für Diabetiker: 400g Spargel enthalten circa 1BE).
  • Gefäßkrankheiten vorzubeugen.
  • Ihre Nierentätigkeit positiv anzuregen.
  • Bei der Unterstützung der Wundheilung.
  • Muskelkrämpfe vorzubeugen.Bei der Festigung Ihrer Knochen.
    Bei Rheuma.

Spargel und Gesundheit

Mit Spargel kann man sich gesund schlemmen. Kaum ein anderes Nahrungsmittel hat so wenige Kalorien (100 gr. Spargel enthalten 18 kcal) und enthält so viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und Ballaststoffe.

Mit einer Spargel-Frühjahrskur kann man nicht nur abnehmen, auch kann mit dem köstlichen Schlankmacher ein großer Teil unseres täglichen Bedarfs an Vitaminen und Mineralstoffen gedeckt werden.
Spargel ist sehr reich an Folsäure und Vitaminen, besonders der B-Gruppe. Sie sorgen für ein gesundes Nervengerüst, aktivieren das Zellwachstum und regen die Blutbildung an. Der Gehalt an Vitamin C und E schützt vor freien Radikalen.

Der hohe Gehalt an Kalium wirkt entwässernd und entschlackend. Das Spurenelement Zink, ein wichtiger Bestandteil von Enzymen, fördert die Heilung von Wunden und aktiviert die Gehirntätigkeit und kräftigt Bindegewebe und Gefäße. Kalzium und Phosphor stärkt das Knochengerüst. Eisen und Magnesium runden das ausgewogene Angebot an Mineralstoffen ab.

Durch seinen hohen Anteil unverdaulicher Fasern, den so genannten Ballaststoffen, bringt Spargel einen trägen Darm wieder in Gang. Ballaststoffe regen die Verdauung an und binden Giftstoffe.

Spargelsortierung

Wir sortieren unseren Spargel nach den Vorgaben der Obst- und Gemüseabsatzgenossenschaft Bruchsal, der wir angeschlossen sind. Dorthin wird auch der größte Teil unserer Spargelernte zur Versteigerung gebracht. Die Sortiervorschriften der OGA sind die strengsten des deutschen Spargelmarktes. Sortiert wird nach Klassen I und II in verschiedenen Längen und Stärken und nach farblichen Unterschieden - weiß und violett. Der Geschmack der Spargelstangen ist immer der Gleiche, die Sortierkriterien sind rein optischer Natur.
Außer den Sortierungen nach Handelsklassen bieten wir unserer Kundschaft im Hofverkauf Sortierungen nach hauseigenen Kriterien an, wozu wir als Erzeuger berechtigt sind. Diese Sortierungen entsprechen nicht den Handelsklassen, sind jedoch preisgünstiger und deshalb bei unseren Kunden sehr begehrt:

  • Bruchspargel: gebrochene Stangen, die beim Stechen oder Sortieren beschädigt wurden. Geeignet für alle Gerichte, in denen klein geschnittener Spargel verarbeitet wird.
  • Gemüsespargel: normale Stangen in unterschiedlicher Stärke, die jedoch vorwiegend hohl sind. Ebenfalls bestens geeignet für Aufläufe, Salate etc.
  • Haussortierung: normale Stangen unterschiedlicher Stärke mit höherem Rost-Anteil, der sich abschälen lässt. Geschält ist dieser Spargel vom normalen Stangenspargel nicht zu unterscheiden.
  • Babyspitzen: kurze Spargelstangen in der Stärke 8-10 mm, geeignet als kleine Beilage, für Toast, Omeletts etc.
  • Suppenköpfe: kurze Spargelstangen bis 8 mm stark, die nicht geschält werden müssen, für Suppen, zum Dippen, zum sauer Einlegen etc.

Spargelspitzen, das Beste vom Spargel, sortieren wir in drei Gruppen:

  1. Sortierung 18-22mm
  2. Sortierung 14-18mm
  3. Sortierung 10-14 mm (wenig Abfall, schnell geschält, für alle Spargelgerichte bestens geeignet)